Aktuelles

In diesem Jahr wurde die im letzten Jahr begonnene Modernisierung im Bereich der Vormbaumstraße und Prießallee fortgesetzt. Im Mittelpunkt standen dabei die Häuser Prießallee 27-31 sowie Vormbaumstraße 1. Im Rahmen der Modernisierung wurden alle alten Fenster ausgetauscht, die Fassade sowie die bewohnten Dachgauben gedämmt und die alten Schornsteinköpfe entfernt. Zum Ende wurden noch die Balkone erneuert. Eine Dachgeschosswohnung erhielt dabei erstmalig einen Balkon.

Während der Dämmarbeiten erfolgte in den Wohnungen die Umstellung auf Fernwärme. Die Fertigstellung der Außenanlagen erfolgt im Frühjahr 2017. 

Hier sehen Sie die Gebäudefront Vormbaumstraße 1 und Prießallee 31 und die Gebäuderückseite Vormbaumstraße 1 und Prießallee 29/31.

Neben den erwähnten Maßnahmen haben wir in diesem Jahr in der Uhlandstraße 12 die Balkone erneuert. Dabei erhielt die Dachgeschosswohnung erstmalig einen Balkon. Die neuen Balkone sind auf dem dritten Foto zu erkennen.

Auch 2016 wurden weitere Treppenhäuser erneuert: Oststraße 37, 43a und 45 

Trinkwasseruntersuchung

In diesem Jahr wurde die turnusmäßige Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen durchgeführt. Dabei wurden in drei Gebäuden Legionellen festgestellt. Im Rahmen der weitergehenden Prüfung stellte sich heraus, dass über einen längeren Zeitraum kein Warmwasser entnommen wurde. Auch wenn nach einer thermischen Desinfektion die Leitungen nun frei von Legionellen sind, bitten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse darauf zu achten, dass Warmwasserleitungen immer regelmäßig gespült werden. Sollten Sie länger verreist sein, sorgen Sie bitte dafür, dass eine Person Ihres Vertrauens etwa alle zwei Wochen Warmwasser entnimmt, damit sich erst gar keine Legionellen bilden können. Gleiches gilt im Zuge der Rückgabe einer Wohnung. Auch wenn Sie gedanklich schon beim Umzug in die neue Wohnung sind, achten Sie bitte darauf, dass bis zur R¨ckgabe der Wohnung regelmäßig Warmwasser verbraucht wird. Im Rahmen der Betriebs- und Heizkostenabrechnung werden Ihnen durch diese Maßnahme keine Mehrkosten entstehen.

Kirchensteuerabzug

Wir möchten Sie an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass wir einmal im Jahr (immer im Zeitraum vom 01.09. bis 31.10.) gesetzlich verpflichtet sind, die Daten unserer Mitglieder beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) abzurufen und im Folgejahr einem eventuellen Kirchensteuerabzug zugrundezulegen. Sie können der Herausgabe Ihrer Daten durch das BZSt widersprechen. Hierfür müsen Sie gegenüber dem BZSt einen sog. Sperrvermerk erteilen. Der Kirchensteuerabzug durch uns unterbleibt dann. Ein einmal erteilter Sperrvermerk bleibt bis auf Ihren schriftlichen Widerruf bestehen. Für die Erteilung des Sperrvermerks ist ein vorgegebenes Formular zu verwenden (www.formulare-bfinv.de/Formularcenter/Suchbegriff „Kirchensteuer“ oder „Sperrvermerk“). Wollen Sie einen Sperrvermerk erteilen, muss dieser bis zum 30.06. beim BZSt eingehen. Grundsätzlich sind wir bei Dividendenzahlungen gesetzlich verpflichtet, bei einer bestehenden Kirchensteuerpflicht zusätzlich zum Kapitalertragsteuerabzug auch den Kirchensteuerabzug vorzunehmen, sofern kein Freistellungsauftrag oder keine Nichtveranlagungsbescheinigung vorliegen. Haben Sie einen Sperrvermerk erteilt, sind Sie verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben, um zur Kirchensteuer veranlagt werden zu können.

Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten

Damit wir Sie stets schnell erreichen können, ist es wichtig, Ihre aktuelle Rufnummer zu haben. Bitte denken Sie daran, uns im Falle einer neuen Telefonnummer (auch beim Handy) kurz zu informieren. Sie können uns die Änderungen auch gern per Email unter service@bwv-bielefeld.de mitteilen.

Ausblick

2017 wird die Großmodernisierung mit den Gebäuden Prießallee 23 und 25 abgeschlossen (u. a. Wärmedämmung, neue Balkone, Austausch der Fenster, Umstellung auf Fernwärme). Darüber hinaus werden die Häuser Freiligrathstraße 3 und 3a gedämmt und die Fenster erneuert. Die alten Balkone werden abgetragen und durch neue, größere Balkone ersetzt. Die Sanierung von Treppenhäusern und Bädern werden wir selbstverständlich auch im nächsten Jahr fortsetzen. Bereits geplant sind die Treppenhäuser Melanchthonstraße 35/37, Rolandstraße 51 sowie Uhlandstraße 11.