Über uns

Wohnen in der Genossenschaft

… bedeutet ganz konkret, Miteigentümer zu sein. Durch den Erwerb von Anteilen werden unsere Mieterinnen und Mieter zu Mitgliedern, die in der Genossenschaft mitbestimmen und ihre Vertreterinnen und Vertreter wählen.

Nach unserer Satzung beträgt der Geschäftsanteil 300,00 €. Für die Mitgliedschaft ist jedes Mitglied verpflichtet, einen Anteil zu übernehmen.

Jedes Jahr nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung wird auf das eingezahlte Kapital eine Dividende von 4% ausgezahlt.

Bei Überlassung einer Wohnung sind drei weitere Anteile zu zeichnen, insgesamt also 1.200 € zzgl. 15,00 € Bearbeitungsgebühren. Sie erhalten ein lebenslanges Wohnrecht über den Dauernutzungsvertrag.

Die Mitgliederversammlung wählt aus ihren Reihen sieben Aufsichtsratsmitglieder, die den Vorstand beraten und seine Arbeit überwachen.

Beatrix Issinger

Beatrix Issinger

Aufsichtsratsvorsitzende

Dr. Ute Soldan

Dr. Ute Soldan

nebenamtl. Vorstandsmitglied

Jörg Kuhlmann

Jörg Kuhlmann

hauptamtl. Vorstandsmitglied

Hans-Werner Schütte

Hans-Werner Schütte

nebenamtl. Vorstandsmitglied

Unternehmensdaten

Allgemeine Daten

Sitz der Geschäftsstelle: Oststraße 43, 33604 Bielefeld

Anzahl der Beschäftigten: 1 hauptamtliches Vorstandsmitglied, 2 Vollzeitmitarbeiter, 1 Teilzeitmitarbeiterin, 1 Auszubildende

Bilanzzahlen zum Stichtag 31.12.2016

Bilanzsumme:
14.770 T€
Eigenkapital:
12.758 T€
Umsatzerlöse: 3.232 T€
Aufwendungen für Instandhaltung und Modernisierung:
1.878 T€
Jahresüberschuss:
988 T€

Übersicht Wohnungsbestand

Eigene Wohnungen: 605
Verwaltete Wohnungen 1
Häuser 96
Garagen 16
Stellplätze 55

Mitgliedschaften

Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.V., Düsseldorf
(http://www.vdw-rw.de/)

Wohnungswirtschaft OWL
(http://www.wowi-owl.de/)

Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V.
(http://www.agv-online.de/)

Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften e.V., Berlin
(http://www.wohnungsbaugenossenschaften.de)

Arbeitsgemeinschaft Bielefelder Wohnungsbaugenossenschaften

Firmengeschichte

Die Bielefelder Wohnungsverein eG wurde am 18. März 1904 als „Beamten-Wohnungsverein“ gegründet. Das Ziel war klar formuliert. Angemessene und zugleich bezahlbare Wohnungen sollten angeboten werden.

Es folgte 1941 die Verschmelzung mit dem „Gemeinnützigen Spar- und Bauverein Wohnungsbau“ und es entstand der neue Name „Bielefelder Wohnungsverein“.

Das Prinzip ist einfach – die Mitglieder selbst bringen einen Teil des nötigen Kapitals auf, indem sie Anteile erwerben. Da eine Genossenschaft zwar kostendeckend arbeiten soll, aber keinen Gewinn erwirtschaften muss, werden Überschüsse reinvestiert.

Diese Idee hat unterschiedliche politische Systeme überdauert und mehreren Wirtschaftskrisen standgehalten. Sie ist heute so aktuell wie 1904, als der Bielefelder Wohnungsverein aus der Taufe gehoben wurde.

Hier können Sie sich unsere Festschrift anlässlich der 100-Jahr-Feier herunterladen. (3,59 MB)